Aktuell

“22 Uhr 48” – das Musical von Harald Poker (Text) und Frank Engeln (Musik)

Thomas (ca.45 Jahre) war viele Jahre als Hausmeister in einer großen Firma beschäftigt, doch nach achtundzwanzig Jahren wird er einfach wegrationalisiert. Sein Freund Luca (ca.16 Jahre), ein Zeitungsjunge, reißt ihn aus seiner Mutlosigkeit und drängt ihn, sich als Nachtwächter in einem Wachsfigurenkabinett vorzustellen – mit Erfolg. Thomas  freundet  sich mit der Reinigungsfachkraft Anja an, die ihm viel Interessantes zur Geschichte des Hauses und auch zu den ausgestellten Wachsfiguren zu erzählen weiß.

Am letzten Abend seiner Probezeit besucht ihn sein Freund Luca bei der Arbeit, neugierig, ob Thomas seine Skepsis überwunden hat und eine Festanstellung übernehmen wird. Er freut sich, dass er sich entschieden hat, zu bleiben.

Vor Freude und Übermut beginnt Luca, die Wachsfiguren umzubauen. Nachdem Thomas versucht hat, ihn zu bremsen, findet er schließlich selbst Gefallen an der Idee, den Figuren ein neues Aussehen zu geben – natürlich immer darauf hinweisend, dass alles zur Öffnung am nächsten Morgen wieder wie üblich auszusehen hat.

Als Luca und Thomas kurz in den Keller des Hauses gehen, geschieht etwas Merkwürdiges. Die Wachsfiguren erwachen aus ihrer Starre und werden lebendig.

Luca und Thomas sind entsetzt, sie versuchen, alles wieder rückgängig zu machen, was ihnen nicht gelingt. In der Hoffnung, dass Anja (ca. 35 Jahre) mit ihrem Wissen über die Geschichten dieses Hauses helfen kann, ruft Thomas sie an.

Den Wachsfiguren gefällt es jedoch immer besser, lebendig zu sein, und der eine oder die andere ist gar nicht so erpicht darauf, sich wieder in den Urzustand zu begeben. Als dann auch noch der Direktor unerwartet auftaucht, ist das Chaos perfekt…

Ein turbulentes Musical sorgt für sehr viel Spaß. Mit Tiefgang, Witz und historischem Charme verspricht dieses Stück, ein turbulentes Ereignis für Sie zu werden.

Weitere Infos, Leseprobe und Musik unter: www.22uhr48.de

 


 

“Claus und der Klabauter” von Harald Poker (Text) und Frank Engeln (Musik)

Die Piraten waren wieder einmal auf Beutezug und haben ein ganzes Schiff gekapert, mit dem sie nun auf dem Weg zu ihrer Schatzinsel sind. Sie wissen jedoch nicht, dass sie mit dem fremden Schiff einen besonderen Gast transportieren: einen Klabauter. Davor fürchtet sich jeder Pirat, denn alle kennen die Geschichten um die Klabautermänner, die immer wieder mit ihren Schabernack den Piraten das Fürchten lehren.

Dieser kleine Klabauter aber freundet sich mit dem im Ausguck sitzenden Piraten Claus an und erzählt ihm die wahre Geschichte der Klabautermänner. Schnell wird Claus klar, warum die Klabauter so sind wie sie sind: sie sind sehr einsam. So beschließen die beiden, auch mit den anderen an Bord Freundschaft zu schließen. Skeptisch schaut der Kapitän auf den Kleinen, merkt aber doch schnell, wie hilfreich der kleine Kerl ist.

Auf ihrer Schatzinsel angekommen, transportiert die Piratenmannschaft die erbeuteten Schätze in ihre geheime Höhle. Doch dort geschieht Unerwartetes.

Klabauter sieht die vielen Schätze und erzählt den Piraten eine alte Geschichte, in der er den Piraten aufzeigt, wie schlimm es ist, immer nur an sich zu denken. Kann er das Handeln der Piraten ändern und den Kapitän überzeugen, mit dem vielen Gold und Silber und all den anderen Schätzen Gutes zu tun?

Ein Musiktheater für Kinder ab 4 Jahren. Es ist für die Innen-, als auch für Freilichtbühnen geeignet. Spielzeit ca. 90 Minuten/ohne Pause Das Stück kann mit Doppelbesetzung gespielt werden.

 Insgesamt gibt es 12 Sprechrollen, Sologesang sowie Ensemblegesang Stumme Rollen (Musikpiraten/Inseltiere/Klabauter’s Traum) können nach Spielerzahl beliebig zugefügt und eingesetzt werden

Demo Musiken: